Kliniken und Kranken­häuser

Erstellung von Alarm- und Pandemieplänen, Räumungs- und Evakuierungs­konzepten sowie die Bereitstellung von Einsatzleitungen

Wir sind ganz offen - einen Plan / ein Konzept für die Schublade oder ausschließlich zur Vorlage bei Behörden entwickeln wir nicht

Unsere Dokumente sind für jede Mitarbeiterin und für jeden Mitarbeiter wirklich anwendbare Instrumente im Gefahren- oder Schadensfall.

Für Kliniken, Krankenhäuser und Altenhilfeeinrichtungen

Krankenhausalarmpläne bilden die Grundlage für eine adäquate interne und externe Gefahrenabwehrplanung innerhalb Ihres Krankenhauses/Ihrer Klinik. Die Vorsorgemaßnahmen für derartige Ereignisse werden in einem (Kern-) Krankenhausalarmplan sowie in Alarmierungslisten und Auftragsblättern so festgelegt, dass der Krankenhausalarmplan im Gefahren- oder Schadensfall auch wirklich praktikabel anwendbar ist. Spezielle organisatorische, personelle, materielle und räumliche Vorbereitungen für verschiedenste Gefahren- und Schadenslagen werden in dem Krankenhausalarmplan getroffen.

Konkretisierung:

Was wir für Sie tun können:

  • wir beraten und unterstützen Sie bei der Überarbeitung oder Neuerstellung Ihres Krankenhausalarmplanes, wobei Sie die Arbeiten hauptverantwortlich ausführen oder
  • wir sichten, bewerten und überarbeiten den vorhandenen Krankenhausalarmplan oder
  • der Regelfall: Wir erstellen Ihnen einen komplett neuen Krankenhausalarmplan

Wie wir vorgehen:

  • Sie nehmen Kontakt zu uns auf und teilen uns mit, was genau wir für Sie leisten dürfen
  • Wir melden uns bei Ihnen und sprechen erste Eckpunkte ab
  • anschließend erhalten Sie ein Angebot von uns
  • sagt Ihnen das Angebot zu, bestätigen Sie die Zusammenarbeit. Sie erhalten einen Vertrag über die Zusammenarbeit
  • nachdem uns der unterzeichnete Vertrag vorliegt, beginnen wir direkt mit den Arbeiten

Unser Krankenhausalarmplan-Konzept setzt sich aus insgesamt sieben Teilen zusammen:

Der Kern-Krankenhausalarmplan (Teile 1 bis 4) umfasst - je nach Größe Ihrer Klinik/Ihres Krankenhauses - circa 70 bis 90 Seiten und regelt im Detail mögliche Gefahrenabwehrmaßnahmen, Zuständigkeiten, räumliche und taktische Aspekte. Dieser Detailplan dient in erster Linie der formalen Regelung im Gefahren-/Schadensfall.

Der Teil 4 regelt beispielsweise die Alarmierung dienstfreier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Der Teil 5 dient Ihrer Information/Rezeption/Pforte als Alarmierungsunterlagen für eine interne wie auch externe Alarmierung.

Schlüsselfunktionen wie beispielsweise die "Krankenhaus-Einsatzleitung", die "Koordinerende Einsatzleitung", das Sichtungsteam bei einem Massenanfall von Verletzten wie auch die Technische Abteilung erhalten im Teil 6 kurzgefasste und im Gefahren-/Schadensfall sicher anwendbare Ablaufschemata (Auftragsblätter) mit vordefinierten Maßnahmenpaketen und einer durchdachten Raumordnung.

Der Teil 7 befasst sich im Anhang mit Unterlagen zur allgemeinen Information (z. B. Notunterkünfte, Anfahrtsregelungen, Giftnotrufzentralen, Infos zu Gefahrstoffen usw.). Hinzu kommen nunmehr Sonderunterlagen und Sonderpläne (siehe auch "Zusatzmodule 1 bis 6, unten stehend).

Kernteile 1 - 7:

  • Teil 1: Kurzanleitungen | Grundinformationen | Krankenhaus-Einsatzleitung (Alarmierung/(-verfahren), Zuständigkeiten, Räumlichkeiten).
  • Teil 2: Externe Schadenslage (Massenanfall Verletzter/Erkrankter | CBRN (ABC)-Lagen).
  • Teil 3: Interne Schadenslage (Brand | Explosion | Räumung und Evakuierung | kriminelle Delikte | sonstige Gefahrenlagen).
  • Teil 4: Alarmstufen (Differenzierte Alarmierung von dienstfreiem Personal – Gruppenalarmierungen, lageabhängige Alarmierungen).
  • Teil 5: Alarmierungslisten (Alarmierungskaskaden, schadenlagenabhängig, nur für die Telefonzentrale/die Information).
  • Teil 6: Auftragsblätter (Zielgruppen: bestimmte Personengruppen beziehungsweise Funktionsträger, die im Gefahren- beziehungsweise Schadenfall besondere Aufgaben haben.
  • Teil 7: Anhänge (beispielhaft: Verkehrswegeplanung | Notunterkünfte | Betriebs- beziehungsweise Einrichtungsspezifische Informationen).

Grundmodul:

  • Kern-Krankenhausalarmplan (Grundplan)
  • Alarmierungslisten (Alarmierungsunterlagen ausschließlich für die Information/Rezeption/Pforte)
  • Auftragsblätter (für Funktionsträger im Gefahren-/Schadensfall, z. B. Koordinierender Einsatzleiter, Sichtungsarzt, usw.)
  • Anhänge (z. B. Verkehrswegeplanung, Notunterkünfte, Dekontaminationsmaßnahmen, Info über Antidote, usw.)

Zusatzmodule 1 - 6:

  • Erstellen einer Brandschutzordnung (Teile A bis C) nach DIN 14096:2014-05
  • Erstellen eines Pandemieplanes
  • Zusatzmodul 3 A: Konzept der Räumung und Evakuierung einer Intensivstation
  • Zusatzmodul 3 B: Konzept der Räumung und Evakuierung einer pädiatrischen/neonatalen Intensivstation
  • Zusatzmodul 3 C: Konzept der Räumung und Evakuierung eines Aufwachraumes/einer IMC
  • Zusatzmodul 3 D: Konzept der Räumung und Evakuierung einer OP-Abteilung
  • Zusatzmodul 4 A: Intensives Einweisungsseminar für...Krankenhaus-Einsatzleitung (KH-EL)
  • Zusatzmodul 4 B: Intensives Einweisungsseminar für...Koordinierende Einsatzleitung (koEL)
  • Zusatzmodul 4 C: Intensives Einweisungsseminar für...Information/Rezeption/Pforte
  • Zusatzmodul 4 D: Einweisungsseminar für..."Sichtungsteam" und "Arzt Organisation Behandlung"
  • Zusatzmodul 4 E: Einweisungsseminar für..."Mitarbeiter/Innen der Technischen Abteilung"
  • Zusatzmodul 4 F: Einweisungsseminar..."Dekontamination" / "An- und Auskleiden Infektionsschutzbekleidung"
  • Zusatzmodul 5 A: Materielle Ausstattung: Koffer/Box "Krankenhaus-Einsatzleitung"
  • Zusatzmodul 5 B: Materielle Ausstattung: Koffer/Boxen "Sichtung"
  • Zusatzmodul 5 C: Materielle Ausstattung: Patienten-Anhängetaschen/Patienten-Anhängekarten;
  • Zusatzmodul 5 D: Materielle Ausstattung: Verletzten-Sets
  • Zusatzmodul 5 E: Materielle Ausstattung: "ABC-Gefahrstofflage" (Schutzbekleidung/Dekontamination")
  • Individuelles Modul, den Erfordernissen Ihres Krankenhauses/Ihrer Klinik/Ihrer Altenhilfeeinrichtung entsprechend
  • Kern-Krankenhausalarmplan (Grundplan)
  • Alarmierungslisten (Alarmierungsunterlagen ausschließlich für die Information/Rezeption/Pforte)
  • Auftragsblätter (für Funktionsträger im Gefahren-/Schadensfall, z. B. Koordinierender Einsatzleiter, Sichtungsarzt, usw.)
  • Anhänge (z. B. Verkehrswegeplanung, Notunterkünfte, Dekontaminationsmaßnahmen, Info über Antidote, usw)
  • Erstellen einer Brandschutzordnung (Teile A bis C) nach DIN 14096:2014-05
  • Modul Intensives Einweisungsseminar für...Krankenhaus-Einsatzleitung (KH-EL)
  • Modul Intensives Einweisungsseminar für...Koordinierende Einsatzleitung (koEL)
  • Modul Intensives Einweisungsseminar für...Information/Rezeption/Pforte
  • Modul Einweisungsseminar für..."Sichtungsteam" und "Arzt Organisation Behandlung"
  • Modul Einweisungsseminar für..."Mitarbeiter/Innen der Technischen Abteilung"
  • Modul Einweisungsseminar..."Dekontamination" / "An- und Auskleiden Infektionsschutzbekleidung"
  • Kern-Krankenhausalarmplan (Grundplan);
  • Alarmierungslisten (Alarmierungsunterlagen ausschließlich für die Information/Rezeption/Pforte)
  • Auftragsblätter (für Funktionsträger im Gefahren-/Schadensfall, z. B. Koordinierender Einsatzleiter, Sichtungsarzt, usw.)
  • Anhänge (z. B. Verkehrswegeplanung, Notunterkünfte, Dekontaminationsmaßnahmen, Info über Antidote, usw.)
  • Erstellen einer Brandschutzordnung (Teile A bis C) nach DIN 14096:2014-05
  • Erstellen eines Pandemieplanes
  • Modul: Konzept der Räumung und Evakuierung einer Intensivstation
  • Modul: Konzept der Räumung und Evakuierung einer pädiatrischen/neonatalen Intensivstation
  • Modul: Konzept der Räumung und Evakuierung eines Aufwachraumes/einer IMC
  • Modul: Konzept der Räumung und Evakuierung einer OP-Abteilung
  • Modul Intensives Einweisungsseminar für...Krankenhaus-Einsatzleitung (KH-EL)
  • Modul Intensives Einweisungsseminar für...Koordinierende Einsatzleitung (koEL)
  • Modul Intensives Einweisungsseminar für...Information/Rezeption/Pforte
  • Modul Einweisungsseminar für..."Sichtungsteam" und "Arzt Organisation Behandlung"
  • Modul Einweisungsseminar für..."Mitarbeiter/Innen der Technischen Abteilung"
  • Modul Einweisungsseminar..."Dekontamination" / "An- und Auskleiden Infektionsschutzbekleidung"
  • Modul: Materielle Ausstattung: Koffer/Box "Krankenhaus-Einsatzleitung"
  • Modul: Materielle Ausstattung: Koffer/Boxen "Sichtung"
  • Modul: Materielle Ausstattung: Patienten-Anhängetaschen/Patienten-Anhängekarten
  • Modul: Materielle Ausstattung: Verletzten-Sets
  • Modul: Materielle Ausstattung: "ABC-Gefahrstofflage" (Schutzbekleidung/Dekontamination")

Ihr Krankenhausalarmplan:

Zum Schluss erhalten Sie von uns auf Grundlage aller uns zur Verfügung gestellten Informationen eine individuell an Ihre Infrastruktur erarbeiteten Krankenhausalarmplan.